Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Silber’


Der Euro-Rettungsschirm zwingt Deutschland in die Knie …

Professor Hans Werner Sinn ist Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung und sein Wort hat Gewicht. Er war immer ein Befürworter des Euro, doch nun hat er Sorge um die Europäische Union und die Gemeinschaftswährung.

In seinem jüngsten Artikel in der Süddeutschen Zeitung kommentiert er die letzten Beschlüsse der EU. Seine Aussage lautet:

Der Umfang der deutschen Haftung für den Rettungsschirm übersteige die schlimmsten Ahnungen der Öffentlichkeit!
… aber er rettet den Euro nicht!

Keineswegs würden die neuen Rettungspakete den Euro stabilisieren, wie Frau Merkel behauptet. Der „Pakt für den Euro“ sehe zwar Obergrenzen für die Verschuldung der Mitgliedsländer vor, aber diese sind nicht bindend vorgeschrieben und es gibt nur vage Absichtserklärungen, sie einzuhalten.

Professor Sinn sieht die Schuldenberge immer weiter unkontrolliert steigen. Und Deutschland bürgt bis zum bitteren Ende.

Die Bundesrepublik sitzt jetzt in der Falle

Dadurch, dass die finanzschwachen Länder bereits so viele Kredite erhalten und so hohe Schulden aufgetürmt haben, vor allem aus deutschem Geld, können sie Deutschland „erpressen“.

Würde Deutschland diesen Ländern keine weiteren Kredite geben, um überhaupt weiter wirtschaften zu können, wären sie sofort bankrott. Damit wären aber auch die vielen Milliarden, die sie bereits erhalten haben, komplett verloren.

Dieses Geld ist aber kein anonymes Staatsgeld. Das ist das Vermögen der deutschen Bürger, das sie bei Banken und Institutionen angelegt haben und die haben es an diese finanzschwachen Länder verliehen. Es ist auch Ihr Geld, was über die EU-Umverteilungstöpfe verteilt und verschleudert wird.

Um den sofortigen Zusammenbruch der überschuldeten Länder und den daraus folgenden Zusammenbruch der EU und des Euro zu verhindern, bürgt Deutschland jetzt mit noch höheren Summen.

Somit sitzen wir in der Zwickmühle:

Geben wir keine weiteren Bürgschaften und Kredite, verlieren wir Deutschen unsere angelegten Vermögen. Bürgen und verleihen wir aber weiter, wachsen die Schuldenberge weiter bis der unvermeidliche Zusammenbruch am Ende doch kommt.

Deutschland muss die Schulden übernehmen und an sich selbst und andere Gläubiger dieser Länder zurückzahlen. Wovon? Auch von Ihrem ersparten Vermögen (Ich verweise hierzu auf das nachfolgende Video von ProSieben). Aus dieser Falle kommt Deutschland – und damit Sie! – nun nicht mehr heraus.

Nicht weniger als das erklärt Professor Sinn in seinem Artikel in absoluter Deutlichkeit.

Deutschland haftet mit 391 Milliarden Euro

Alles in Allem betragen die zugesagten Rettungsgelder für die überschuldeten Euroländer über 1,5 Billionen Euro. Deutschlands Anteil daran beträgt (bis jetzt!) 391 Milliarden Euro. Deutschland hat aber selbst auch noch Staatsschulden von etwa 1,8 Billionen Euro. Wie sollte Deutschland eine solch immense Schuldenlast je abtragen können?

Sie erraten es:

Am Ende ist auch Deutschland bankrott.

Was wird geschehen, wenn in ganz Europa die Staaten, wie fallende Dominosteine, sich gegenseitig in den Bankrott stoßen?

ProSieben erklärt, wie Staatsbankrott funktioniert

Ich weise seit Jahren auf diese Gefahr hin. Was von vielen lange Zeit als Schwarzmalerei belächelt wurde, dämmert jetzt auch langsam den großen Medien. Sogar „Galileo“ bereitet die deutschen Bundesbürger langsam vor und erklärt, wie es zum Staatsbankrott kommt und was dann passiert.

Es lohnt sich, dieses sehr interessante Video anzuschauen und weiterzuempfehlen.

Auch hier wird klar gesagt: Die Bürger werden am Schluss die Staatsschulden bezahlen.

Erst vor kurzem haben wir die letzte Rate der Schulden aus dem ersten Weltkrieg abbezahlt.

Sorgen Sie vor und bauen sie Ihre Festung aus!

Ob der Staat Ihnen direkt ihr Geld als „Vermögensabgabe“ oder „Solidaritätsbeiträge“ abnimmt, Ihnen mit einer Zwangshypothek auf Ihr Haus monatliche Zahlungen aufzwingt oder via einer kräftigen Inflation seine Staatsschulden entwertet und damit auch Ihr Vermögen und Einkommen, das Ergebnis ist das Gleiche:

Die Deutschen werden (mehr noch als alle anderen Europäer) ihr Hab und Gut verlieren und zu kargen Löhnen für die Staatsschulden Deutschlands inklusive der der überschuldeten Euroländer schuften und bezahlen müssen.

Seit Jahren gebe ich Ihnen das Rüstzeug an die Hand und zeige Ihnen Wege, wie Sie sich vorbereiten und den unweigerlich kommenden Zusammenbruch einigermaßen schadlos überstehen können.

Leider wird keiner ungeschoren davon kommen, jedoch werden alle, die nicht blind ins Verderben laufen, eine bessere Ausgangschance für den Neuanfang haben.

Nachdem ich mich weiter in diese Fragestellung eingearbeitet habe, komme ich zu dem Schluss, dass wir aufgrund dieser umfassenden Gefährdung und Gier des Staates nicht physikalisches bauen können. Sprich jegliches Eigentum und alle Errungenschaften wie Sparguthaben, Immobilien, Lebensversicherungen, Wertpapiervermögen etc. sind unsicher und vor weiter gehenderen Zugriffen seitens des Staates nicht geschützt.

Das alles Entscheidende sind die mentalen Fähigkeiten und die Kunst, aus dem, was wir dann vorfinden, das Beste zu machen.

Diesbezüglich helfe ich Ihnen mit meinem Ebook „Persönliche Fähigkeiten“, das Ihnen eine klare Leitlinie gibt, mit der Sie jedes Problem – egal wie groß es auch immer sein mag – bewältigen werden.

Sie sollten Ihre persönlichen Fähigkeiten bereits jetzt bestmöglich trainieren, denn das ist das A und O Ihrer Zukunft.

Zu guter Letzt möchte ich auf ein außergewöhnliches Buch zu diesem Thema hinweisen: „Warum eine Volkswirtschaft wächst … und warum sie abstürzt“

Dieses Buch beschreibt anhand einer pfiffigen Geschichte dreier Fischer, wie eine Volkswirtschaft mit „gesundem“ Geld blüht und gedeiht und im Gegensatz dazu durch Eingriffe von Politikern, Ökonomen, Notenbanker etc. zugrunde geht.

Sie werden kaum ein Buch finden, dass dies so klar, griffig und verständlich beschreibt. Ich habe es in wenigen Stunden an einem Nachmittag gelesen und bin echt begeistert.

Es gibt Ihnen ein grundlegendes Verstehen und vermittelt Ihnen ein Konzept, wie es ohne die Eingriffe diverser Fachleute richtig laufen würde. In einzelnen Kästen werden darüber hinaus zusätzliche Hintergründe erläutert.

Mit diesem Wissen können Sie mitreden und das aktuelle Desaster anderen fundiert erklären. Sie finden Antworten auf viele offene Fragen. Ein Buch, das Sie sicher genauso wie mich begeistern wird! Es eignet sich perfekt, um andere auf eine sehr angenehme und einfache Art in dieses Gebiet zu führen.

Bleiben Sie wachsam und erkennen Sie, dass wir dem Abgrund – entgegen den offiziellen Verlautbarungen – wieder einige Schritte näher gekommen sind.

Quelle

Gerhard Spannbauer Kriesenvorsorge

Read Full Post »


Geschrieben von krisenfrei am 05/04/2011

Seit kurzem kursiert ein Video im Netz, das bei Pro Sieben (Galileo-Magazin) gesendet wurde. Hier wird simuliert, wie eine Staatspleite funktioniert.

„Nach der weltweiten Wirtschaftskrise und mitten in der Eurokrise, kommt immer häufiger die Frage auf, was passiert eigentlich, wenn die Staatsschulden immer weiter wachsen und Deutschland irgendwann pleite ist? Wie funktioniert das? Ab wann ist ein Staat eigentlich pleite? Galileo hat zu dem Thema am 29. März 2011 einen sehr guten Beitrag gesendet.“ (Beschreibung des YouTube Videos)

Demnach soll die BRD GmbH 2015 den Staatsbankrott verkünden. Mag ja sein, aber de facto ist die BRD GmbH schon heute pleite, da die Ausgaben weit höher sind als die Einnahmen und daher der Schuldenberg Jahr für Jahr weiter ansteigen wird. Und deshalb wird dem Bürger immer noch weiter in die Tasche gegriffen. Glauben Sie aber nicht, dass das auch auf die Reichen zutrifft. Nein, denn die bekommen weiterhin ihre satten Zinsen auf ihr Vermögen von uns, dem Steuerzahler. Selbst eine Vermögenssteuer würde daran nichts ändern. Im Gegenteil, der Komapatient „Pleitestaat“ würde dadurch nur künstlich länger beatmet werden.

Noch aber gibt es genügend Strom (Rettungsschirme, Bürgschaften …) für einige EU-Pleitestaaten (Griechenland, Irland, Portugal …), um diese künstlich am Leben zu erhalten. Was aber ist, wenn plötzlich der Strom ausfällt? Dann stehen nicht nur Griechenland und andere Pleitekandidaten im Dunkeln, sondern die gesamte EU mit dem Euro, der ja von unseren unfähigen Politikern mit aller Gewalt gerettet werden soll. Koste es, was es wolle.

Ganz nach dem Motto: Wenn einige EU-Staaten mit dem Euro untergehen, dann bitte schön auch gleich alle EU-Staaten.

Was unser Papiergeld wert ist, haben uns heute die Edelmetalle Gold (ATH) und Silber wieder einmal sehr gut gezeigt. Und da soll noch mal einer sagen, dass bei steigenden Zinsen Gold an Attraktivität verliert. Durch steigende Zinsen werden die Papierschnipselchen auch nicht wertvoller. Entscheidend sind die immensen Staatsschulden, die in den nächsten Jahren viele, viele Staaten in die Pleite treiben werden.

Die BRD GmbH 2015 pleite? Dauert es wirklich noch so lange?

Nur eins, liebe Leser, sollten Sie nie vergessen: Ein Staat geht niemals pleite, sondern nur seine Bürger! Der beste Schutz davor ist Gold und Silber.

Hier nun das o.g. Video.

Read Full Post »


Das Schröpfen ist ein ausleitendes Heilverfahren, das Giftstoffe aus dem Körper entfernt.

Es werden Schröpfglocken auf bestimmte Hautstellen aufgesetzt und in diesen Hohlgefäßen Unterdruck erzeugt. So entsteht eine kraftvolle Saugwirkung, die wiederum die Zirkulation von Blut und Lymphe stimuliert und in weiterer Folge anregend auf Organe und Immunsystem wirkt.

Altbewährtes findet wieder Anerkennung

Erste Beschreibungen der Schröpfmethode gehen laut Literatur von Abele Johann [1, 2] bis ca. 3300 Jahre vor Christi Geburt zurück. Schröpfglocken waren damals auf der ganzen Welt verbreitet. Die Ärzte benutzten Saugglocken aus Horn, Bambus, Keramik, Silber, Bronze, Kupfer oder Glas. Im Laufe der Zeit fand das Schröpfen in Ärztekreisen immer weniger Beachtung, so dass es in die Hände von Barbieren und Steinmetzen gelangte. Diese benutzten Schröpfglocken beispielsweise, um Abszesse trocken zu legen und Lungenkrankheiten zu behandeln. Sie gingen davon aus, dass das Schröpfen über einem erkrankten Organ das „schlechte“ Blut abzieht.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts erfreut sich das Schröpfen wieder zunehmender Beliebtheit. Die Methode wird heutzutage in erster Linie von Heilpraktikern praktiziert. In der Chinesischen Medizin gehören Schröpfköpfe zum Instrumentarium der Akupunkteure, mit denen sie organspezifische Energiepunkte aktivieren.

Die Naturheilkunde unterscheidet zwischen trockenem und blutigem Schröpfen. Dem trockenen Schröpfen wird vor allem eine anregende Wirkung zugeschrieben. Dies gilt auch für die Schröpfkopfmassage, bei welcher der Therapeut mit einem Massageöl oder einer durchblutungsfördernden Schröpfsalbe unversehrte Hautstellen behandelt und auf diese Areale dann das Schröpfglas aufsetzt. Der Schröpfkopf wird auf der Haut – entlang der darunterliegenden Muskelzüge – verschoben, was eine stärkere durchblutungsfördernde Wirkung als eine klassische Massage hat.

Beim blutigen Schröpfen bzw. nassen Schröpfen schließlich wird, bevor das Glas mit Unterdruck aufgesetzt wird, die Haut z.B. mit einer Blutlanzette angeritzt. Dann zieht der Unterdruck das Blut verstärkt durch die gezielt gesetzten Verletzungen heraus. Der Therapeut will mit dieser Vorgehensweise einen verbesserten Fluss von Blut und Lymphe in der Mikrozirkulation auslösen.

Wirkmechanismen dieser Behandlungsmethode

Die Saugwirkung der Schröpfgläser führt zu einer intensiven Mehrdurchblutung der behandelten Hautstellen. Die Durchblutungssteigerung „entstaut“ das darunter liegende Gewebe und wirkt anregend auf die benachbarten Organe und das Immunsystem.

Die intensive Saugwirkung zieht Gift- und Schadstoffe unter die Hautoberfläche, wo die Schlackenstoffe via Lymphgefäße entsorgt werden. So entsteht ein Entgiftungseffekt.

Manche Therapeuten schreiben dem Schröpfen außerdem eine schmerzstillende Wirkung zu. Sie beruht auf dem Erzeugen eines Gegenreizes und der daraus resultierenden Entlastungswirkung, die beispielsweise auch bei einer kräftigen Massage zum Tragen kommt.

Belege für die Wirksamkeit

Trotz jahrhundertealtem Erfahrungswissen sind keine naturwissenschaftlichen Studien veröffentlicht worden, welche die Wirksamkeit des Schröpfens belegen.

Praktische Anwendung

Das Schröpfen eignet sich hauptsächlich für Indikationen wie Verdauungsbeschwerden, muskuläre Verspannungen, Migräne, Rückenschmerzen und rheumatische Beschwerden. Manche Therapeuten verwenden diese Behandlungstechnik auch gezielt bei Bandscheibenproblemen, Hexenschuss, Knieproblemen, Karpaltunnelsyndrom, Bluthochdruck, Ischias, Hypotonie, Müdigkeit, Depressionen, Schwächezuständen sowie auch bei Fieber, Erkältung und Grippe.

Behandlung und Ablauf

Der Patient sitzt oder liegt bequem. Der Therapeut erzeugt im Schröpfglas einen Unterdruck, indem er Hitze, Kälte oder eine mechanische Absaugvorrichtung einsetzt (Gummipumpe). Anschließend werden sechs bis zehn Schröpfgläser auf die nackte Haut gesetzt. Die Schröpfgläser bleiben so lange auf der Haut des Patienten, bis sich diese rot oder bläulich verfärbt (trockenes Schröpfen) oder bis etwas Blut aus der Haut sickert (blutiges Schröpfen).

Eine Behandlung dauert je nach Erkrankung und Reaktion des Patienten fünfzehn bis dreißig Minuten. Für einfache Beschwerden reichen meist zwei bis drei Behandlungen, die in einwöchigem Abstand durchgeführt werden. Bei chronischen Beschwerden sind erfahrungsgemäß zwischen vier und zehn Behandlungen nötig. Das Schröpfen hinterlässt an der behandelten Stelle einen rot-blauen Fleck. Dieser harmlose Bluterguss verschwindet normalerweise innerhalb von wenigen Tagen.

Grenzen und Risiken

Trockenes Schröpfen:
Bei korrekter Anwendung sind Nebenwirkungen bei dieser Methode sehr selten. Ein gewisses Verbrennungsrisiko besteht einzig, wenn die Schröpfgläser zu sehr erhitzt werden. Zudem kann es bei Patienten mit extrem empfindlicher Haut zu Narbenbildungen kommen.

Blutiges Schröpfen:
Um ein Infektionsrisiko auszuschließen, müssen die Schröpfinstrumente vor Gebrauch einwandfrei sterilisiert werden. Bei Kunden mit einer Bluterkrankung, nach Operationen oder bei Einnahme von Blutverdünnungsmitteln ist von blutigem Schröpfen abzusehen(!) Manche Therapeuten schröpfen grundsätzlich keine Patienten, die unter Niereninsuffizienz leiden. Vom blutigen Schröpfen abzuraten ist zudem bei altersveränderter, entzündeter, kranker oder radiologisch bestrahlter Haut. Auch Schwangere sollten sowohl von trockenem als auch von blutigem Schröpfen absehen!

Autor dieses Artikels:

Alfred Goldbacher
Praxis für Naturheilkunde
Andriot & Goldbacher
Heilig-Blut-Weg 9
85435 Erding
Tel. 08122 9818238
www.gemeinschaftspraxis-erding.de

 

Quelle

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/entgiftungs-turbo-schroepfen

Read Full Post »