Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Medienmanipulation’


„Eigentlich ist es gut, dass die Menschen der Nation unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

– Henry Ford (1863-1947), Gründer der Ford Motor Company

„Ich denke, dass Bankinstitute gefährlicher als stehende Armeen sind. […] Wenn die amerikanische Bevölkerung es zulässt, dass private Banken ihre Währung herausgeben, dann werden die Banken und Konzerne die so entstehen werden das Volk seines gesamten Besitzes rauben bis eines Tages ihre Kinder obdachlos auf dem Kontinent aufwachen, den ihre Väter einst eroberten.“
– Thomas Jefferson (1743-1826), 3. Präsident der USA

„Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.“
– Gebrüder Rothschild, London, am 28.Juni 1863 an US-Geschäftspartner

„Von einer unabhängigen Presse in Amerika kann nicht die Rede sein. Nicht ein einziger Mann unter ihnen [den Journalisten, Anm. d. Autors] wagt es seine ehrliche Meinung auszusprechen. Wir sind die Instrumente und Vasallen der Reichen hinter den Kulissen. Wir sind Marionetten. Jene Männer ziehen an den Fäden und wir tanzen. Unsere Zeit, unsere Talente, unser Leben und unsere Kräfte sind alle Eigentum jener Männer – Wir sind intellektuelle Huren.“
– John Swinton, (1830-1901), Herausgeber und Chefredakteur der New York Times

„Gold ist Geld, alles andere ist Kredit“
– John Pierpont Morgan (1837-1913), US-Bankier, Architekt des Federal Reserve Systems

Einige Menschen denken, dass die Federal Reserve Banken Institutionen der US-Regierung sind. Es sind aber private Monopole, die das Volk dieser Vereinigten Staaten ausbeuten; in ihrem eigenen Interesse und dem ihrer ausländischen Kunden, im Interesse von Spekulanten im In- und Ausland im Interesse von reichen, räuberischen Geldverleihern.“
– Louis Thomas McFadden (1876-1936), US-Kongressabgeordneter in den 30er Jahren

„Wenn du Sklave der Banken bleiben willst und ihnen die Kosten deiner eigenen Versklavung bezahlen möchtest, dann lass sie weiter die Ausgabe der Währung kontrollieren und die Geldmenge der Nation regulieren“
– Sir Josian Stamp (1880-1941)

„Derjenige muss in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, dass hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt wird, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken dürfen.“
– Winston Churchill (1874-1965), Britischer Premierminister

„Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht.“
– Mayer Amschel Rothschild (1744-1812), Gründer der Rothschild-Banken-Dynastie

„Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es.“
– John Swinton, (1830-1901), Herausgeber und Chefredakteur der New York Times, vor Redakteuren im Jahr 1889

„Die tatsächliche Wahrheit ist, dass seit den Tagen von Andrew Jackson, gewisse Teile der großen Finanzzentren, die Regierung beherrschen.“
– Franklin D. Roosevelt (1882-1945), 32. Präsident der USA

„Unser Geld bedingt den Kapitalismus, den Zins, die Massenarmut, die Revolte und schließlich den Bürgerkrieg, der zur Barbarei zurückführt. Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.“
– Silvio Gesell (1862-1930), Kaufmann, Finanztheoretiker, Sozialreformer und Begründer der Freiwirtschaftslehre

„Was wir brauchen ist der Schutz vor ruinösen Produkten, denn in Wirklichkeit sind die Banken eine riesige Mafia, die die ganze Welt vergiftet haben, mit diesen Produkten.“
– Dr. jur. Jörg Haider (1950-2008), österreichischer Politiker

„Ich habe bisweilen den Eindruck, dass sich die meisten Politiker immer noch nicht darüber im Klaren sind,  wie sehr sie bereits heute unter der Kontrolle der Finanzmärkte stehen und sogar von diesen beherrscht werden.“
– Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hans Tietmeyer, geb. 1931, Ex-Bundesbankpräsident, am 03.02.1996

„Eine große Industrienation wird von ihrem Kreditsystem kontrolliert. Unser Kreditsystem liegt konzentriert in den Händen einiger Weniger. Wir sind zu einer der schlecht regiertesten, eine der am meist kontrollierten und dominierten Regierung der Welt geworden. Nicht länger eine Regierung der freien Meinung, nicht länger eine Regierung der Überzeugung und Wahlen der Mehrheit, sondern eine Regierung der Meinung und Zwang einer kleinen Gruppe dominierender Menschen.“
– Theodore Roosevelt (1858-1919), 26. Präsident der USA, im Jahre 1912

„Denn wir stehen rund um die Welt einer monolitischen und ruchlosen Verschwörung gegenüber, die sich vor allem auf verdeckte Mittel stützt, um ihre Einflussspähre auszudehnen. Auf Infiltration, anstatt Invasion. Auf Unterwanderung, statt Wahlen. Auf Einschüchterung, statt freier Wahl. Auf nächtliche Guerilla-Angriffe, statt auf Armeen bei Tag.“
– John Fitzgerald „Jack“ Kennedy (1917-1963), 35. Präsident der USA

„Jeder, der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler.“
– Kenneth Ewart Boulding (1910-1993), US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler

 

„Durch Kunstgriffe der Bank- und Währungspolitik kann man nur vorübergehende Scheinbesserung erzielen, die dann zu umso schwererer Katastrophe führen muss. Denn der Schaden, der durch Anwendung solcher Mittel dem Volkswohlstand zugefügt wird, ist umso größer,  je länger es gelungen ist, die Scheinblüte durch Schaffung zusätzlicher Kredite vorzutäuschen.“
– Ludwig Heinrich Edler von Mises (1881-1973),  österreichisch-US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Vertreter der Österreichischen Schule der Ökonomie

„Jede Wirtschaft beruht auf dem Kreditsystem, das heißt auf der irrtümlichen Annahme, der andere werde gepumptes Geld zurückzahlen.“
– Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Journalist und Schriftsteller

„Ich bin ein höchst unglücklicher Mann. Ich habe unbeabsichtigter Weise mein Land ruiniert. Eine große Industrienation wird nun von ihrem Kreditsystem beherrscht. Unsere Regierung basiert nicht länger auf der freien Meinung, noch auf der Überzeugung und des Mehrheitsbeschlusses, es ist nun eine Regierung, welche der Überzeugung und dem Zwang einer kleinen Gruppe marktbeherrschender Männer unterworfen ist.“
– Woodrow Wilson (1856-1924),  28. Präsident der USA, unterschrieb den Federal Reserve Act

„Denn wenn sie alle vollständig verstehen, wie sie vorgeht, was sie tut, wie sie die Geldpolitik und die Zinsen manipuliert, werden sie endlich kapieren, dass es die FED ist, die das ganze Unheil angerichtet hat.“
– Ron Paul, geb. 1935, republikanischer US-Kongressabgeordneter, im Jahre 2009
„In unserem Wahlprogramm steht: wir halten das Recht, Geld zu schöpfen und in Umlauf zu bringen, für die Sache der Regierung … Diejenigen, die diese Ansicht nicht teilen, entgegnen uns, die Ausgabe von Papiergeld sei Sache der Banken, die Regierung solle sich aus dem Bankgeschäft heraushalten. Ich teile Jeffersons Meinung … und genau wie er antworte ich wiederum: die Ausgabe von Geld ist Sache der Regierung und die Banken sollten sich aus der Regierungstätigkeit heraushalten.“
– William Jennings Bryan (1860-1925), US-amerikanischer Politiker,  beim Parteikonvent der Demokraten 1896

 

„Die Welt wird von anderen Leuten regiert, als es das Volk zu wissen glaubt“
– Benjamin Disraeli (1804-1881), Romanschriftsteller und zweifacher britischer Premierminister, im Jahre 1844

„Wir werden eine Weltregierung haben, ob wir es wollen oder nicht. Die einzige Frage ist, ob die Weltregierung durch Eroberung oder durch die Zustimmung der Menschen erreicht werden wird.“
– Paul Moritz Warburg (1868-1932), deutsch-amerikanischer Bankier, Architekt des Federal Reserve Systems

„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung. Alles, was wir brauchen ist die richtige, allumfassende Krise und die Nationen werden in die Neue Weltordnung einwilligen.“
– David Rockefeller, geb. 1915, US-Bankier & Politiker

„Jede große Revolution, ob sie uns recht oder nicht so recht ist, hat irgendein wesentliches, dringendes Bedürfnis zur Grundlage. Sie kommt nicht einfach so aus sich heraus.“
– Jawaharal Nehru (1889-1964), indischer Ministerpräsident und Außenminister

„Es ist besser, das Alte mit Stumpf und Stil auszurotten, als ewig zu flicken und nie ein vollkommenes Ganzes zustande zu bringen.“
– Adolph von Knigge (1752-1796), dt. Schriftsteller und Sammler von Lebensregeln

„Revolution = Die Notwehr des Volkes, welches in seinen heiligsten Rechten gekränkt ist.“
– Lothar Bucher (1817-1892), dt. Publizist, Politiker und Beamter

Read Full Post »

Der gefährlichste Reaktor der Welt steht in der BRD Finanz Agentur GmbH


Willkommen im absoluten Wahnsinn !
-Friedlich in die Katastrophe-
Joe Conrad im Gespräch mit dem Atomkraftgegner und Autor vieler Bücher Holger Strohm. Er stellt in diesem Gespräch die Gefahren der Atomkraft dar, spricht aber auch anderer besorgniserregende Entwicklungen in unserer westlichen „Zivilisation“ an.

 

Atomausstieg selber machen klick

Read Full Post »


Dortmund: Überall nur noch Angst vor den Roma

Immer mehr Roma ziehen nach Dortmund. Und es gibt immer mehr Probleme mit ihnen. Sie klauen, brechen ein, lassen ihre Umgebung verwahrlosen und bestätigen wirklich alle bekannten Vorurteile. Wer sich nicht wehrt, geht unter, meint Hubert Scheuer als alter Gewerkschafter: Und aus diesem Grund geht die Mieterinteressengemeinschaft der Dortmunder Fürst-Hardenberg-Siedlung (MIG) wegen des Roma-Zuzugs und der damit verbundenen Probleme auf die Barrikaden. (Quelle: Ruhr-Nachrichten 2. April 2011).

 

*

Stuttgart: Brutaler Südländer-Überfall

Aus dem Stuttgarter Polizeibericht: Stuttgart-Mitte: Ein bislang unbekannter Täter hat am Freitagabend (01.04.2011) gegen 23.00 Uhr in der U-Bahn-Haltestelle Stadtmitte einem 20-jährigen Passanten eine Flasche auf den Kopf geschlagen und ihm schwere Kopfverletzungen zugefügt. Der Angreifer, der zu einer Gruppe von mehreren Südländern gehörte, geriet aus nicht bekannten Gründen in eine verbale Auseinandersetzung mit dem 20-Jährigen. Nachdem er ihm die Flasche auf den Kopf geschlagen hatte, flüchtete er mit seinen Begleitern. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo eine lebensgefährliche Kopfverletzung festgestellt wurde. Nach einer Notoperation befindet sich der 20-Jährige mittlerweile außer Lebensgefahr. Bei dem Angreifer handelte es sich um einen ca. 20-jährigen Mann mit schwarzen, schulterlangen Haaren, der eine schwarze Lederjacke und ein weißes Basecap mit schwarzer Aufschrift trug. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5461 in Verbindung zu setzen. (Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart 3. April 2011).

 

 

*

Kirchhein: Türke vergewaltigt Zehnjährige

Ein 36 Jahre alter Türke aus Kirchheim ist vom Stuttgarter Landgericht zu verurteilt worden. Nach Überzeugung der Jugendschutzkammer hatte der Türke die Tochter seiner damaligen Lebensgefährtin ab ihrem zehnten Lebensjahr über Jahre hinweg sexuell missbraucht und vergewaltigt. (Quelle: Eßlinger Zeitung 2. April 2011).

*

Salzburg: Österreicher bleibt nach rassistischem Türkenangriff lebenslang Invalide

Ein 19 Jahre alter österreichischer Lehrling wurde vor einer Discothek in St. Johann von einer rassistischen Türkenbande grundlos halbtot geprügelt. Mehrere Türken stehen unter massivem Tatverdacht. Das Opfer wird lebenslang Invalide bleiben. Die Justiz schaute – aus Gründen der politischen Korrektheit – erst einmal krampfhaft weg, schließlich sind Türken ja heutzutage Menschen erster Klasse und müssen vor den ethnischen Europäern bevorzugt behandelt werden.  (Quelle: Salzburger Fenster ).

Read Full Post »


Ein namentlich sehr bekannter Arzt aus einer Großstadt berichtete im abendlichen Kreis auf einem Seminar folgendes:
„Eines Tages kam eine junge Frau in meine Praxis und sagte, sie habe etwas auf dem Herzen, was sie loswerden müsse. Ich möge die Türe abschließen damit wir eine halbe Stunde ungestört miteinander reden könnten.“
Ich entsprach der Bitte. Dann berichtete sie:


„Ich bin die Chefsekretärin des Landgerichtspräsidenten in D. Immer, wenn bei uns ein außergewöhnlicher oder in irgend einer besonderen Weise wichtiger Prozeß stattfindet, spielt sich folgendes Zeremoniell ab: 10 bis 14 Tage vor einem solchen Prozeß werde ich beauftragt, von der zuständigen Kammer die Akten des anstehenden Prozesses zu besorgen.
In den nächsten 2 Tagen arbeitet mein Chef diese Akten durch. Ich weiß dann schon immer, daß am nächsten Tag wieder der „ominöse Herr“ kommt, der sich als Herr „Müller“ vorstellt, und wie er stets sagt, vom Justizministerium kommt. Aber ich habe eine Freundin dort, und die hat mir erzählt, einen solchen Herrn gebe es dort im Justizministerium nicht. Wir vermuten also, daß er von einer Loge ist. Jedenfalls wird er von meinem Chef stets sehr zuvorkommend und mit ausgesuchter Höflichkeit empfangen. Ich muß Kaffee bringen und Kekse. Dann verhandeln die beiden Herren mehrere Stunden über den anstehenden Prozess. Da ich ja doch einige Male hineingehen muß, z.B. um neuen Kaffe zu bringen oder dgl., und da ich das Zeremoniell schon oftmals miterlebt habe, weiß ich auch den Ablauf: Welcher Zeuge gehört werden darf, welcher Antrag angenommen, welcher abgelehnt werden muß, welche Beisitzer zu nehmen sind, wie man mit dem Anwalt des Angeklagten oder den beiden Anwälten im Zivilprozeß reden muß, vorher telefonisch und in der Verhandlung, und wie das Urteil lauten soll: Alles wird genau festgelegt. Danach wird dieser Herr von meinem Chef (offenbar Logenbruder) in allerhöflichster Form hinauskomplimentiert.
Ich weiß dann immer schon, daß ich für den nächsten Tag den Kammervorsitzenden der Kammer zu meinem Chef holen muß, in der der Prozeß ansteht. Sobald er da ist, muß ich wieder Kaffee und Kekse bringen, und mein Chef, der Landgerichtspräsident, erklärt nun in den nächsten Stunden dem Kammervorsitzenden Richter in allen Einzelheiten, wie der Prozeß in 8 bis 10 Tagen zu laufen hat.
Der Kammervorsitzende notiert sich alles ganz genau und – … Herr Doktor, obwohl ich es nun schon so oft erlebt habe, aber ich bekomme jedesmal wieder eine Gänsehaut. Denn der Prozeß verläuft dann wirklich genau so wie mein Chef mit dem „ominösen Herrn“ und mein Chef mit dem Kammervorsitzenden es festgelegt hatten, einschließlich Urteil.
Nicht einen einzigen Tag Gefängnis beim Strafgericht und nicht eine einzige Mark im Zivilgericht weicht das Urteil später von dem ab, was die Herren vorher gestgelegt hatten.
Ich halte das nicht mehr aus, Herr Doktor! Wenn ich mir vorstelle, daß die Richter da nur Kasperletheater spielen und daß da schon längst jedes Detail vorher festgelegt war, einschließlich Urteil, ebenfalls in allen Einzelheiten, dann wird mir ob dieser Wahnsinns- Korruption speihübel.
Mein Ideal war es gewesen, als tüchtige Chefsekretärin bei der Rechtsfindung redlich mitzuhelfen. Aber ich sehe, daß mein Landgerichtspräsident und sein Besucher und alle Kammervorsitzenden, die offenbar auch alle zu den Logen dazugehören und Weisungen entgegenzunehmen haben, schlimmere Verbrechen begehen, als die Angeklagten, die von ihnen veruteilt werden. Es ist so schlimm, Herr Doktor, daß ich keine Nacht mehr schlafen kann. Ich kann da nicht mehr arbeiten. Aber ich weiß, daß sich dadurch nichts ändern wird, wenn ich nicht mehr dort arbeite. Ich bin zutiefst verzweifelt.“

Soweit die Chefsekretärin des Landgerichtspräsidenten von D. Als Armer hat man in diesem beherrschten Logensystem nicht das Recht, Charakter zu haben. Der Arme träumt vom Recht das doch in so netten Paragraphen verbrieft ist. Nur, um diese netten und „gerechten Paragraphen“ zu fassen zu kriegen, müßte man einen ehrlichen Rechtsanwalt finden. Das ist fast unmöglich.
Ich habe 30 Rechtsanwälte „verschlissen“, entweder waren sie korrupt, oder man hat sie bedroht. Meist funktionierte ja so eine Korruption mit „Kompensationsgeschäften“ und dazu gehörenden Geschenken oder lukrativen Positionen, z.B. Aufnahme in eine Loge oder bei Rechtsanwältinnen mit massiven Einschüchterungen.
Aber auch wenn man einmal vorrübergehend einen noch nicht korrumpierten Anwalt hätte, würde das kaum etwas nützen, denn irgendwann kommt „das Angebot, das man nicht ablehnen darf“. Ich hatte dem Mörder meines Sohnes ausrichten lassen, sich vor der Mutter des Opfers auf die Knie zu werfen und um Verzeihung zu bitten und so viel als möglich wieder gutzumachen, anstatt sich feige wie ein Dieb von dannen zu schleichen und Gott und die Welt zu korrumpieren. Dies muß man wissen, um ermessen zu können, daß die ganze Logenarmada, gesteuert stets von der B’nai B’rith, der Loge der Großlogenmeister, mit einem einzelnen nach Belieben verfahren kann. Aus dem Mörder wird der Gute und aus den Opfern werden die Bösen. Und wenn man dann ein „Angebot ablehnt, das man nicht ablehnen darf“, nämlich sich charakterlich kastrieren zu lassen, dann steht man da:
Einer gegen alle!
Justiz gibt es weit und breit nicht, Freunde hat man auch nicht mehr, die kriegen alle Angst.

Vor dem Gesetz sind alle gleich …Anklage unerwünscht

„Die Gerechtigkeit sitzt in einer Etage, zu der die Justiz keinen Zutritt hat.“

Quelle: Hamer, Ryke Geerd, Einer gegen alle, 1. Aufl age 2005, Verlag Amici di Dirk – Ediciones de la Nueva Medicina S.L.

Read Full Post »


Zensierter Medienschrott aus Fukushima
Bildquelle: KFM / pixelio.de

Ab 2013 soll es nun soweit sein, die öffentlich rechtlichen Rundfunk und Fernsehanstalten stellen mit Ihrer staatlich legitimierten Zwangsabgaben Einzugszentrale GEZ ( Grenzenlose Einnahmen Zentrale ) die Gebühren auf eine sogenannte Haushaltsabgabe um.

Zukünftig wird die Zahlungsverpflichtung je Wohnung berechnet, und nicht wie in der Vergangenheit je Gerät somit wäre jeder, der theoretisch in der Lage ist, Rundfunk und Fernsehen zu empfangen, zur Zahlung verpflichtet, dies gilt übrigens auch für taube und blinde Menschen !!


Die Erhebung dieser Zwangsgebühr wird mit dem „Bildungsauftrag“ der Öffentlichen begründet. Die Frechheit daran ist, daß der sogenannte Bildungsauftrag ausschließlich dazu beiträgt das deutsche Volk mittels Falschinformationen hinters Licht zu führen sowie Angst zu schüren, sei dies über globale Klimaerwärmung, Atomkraftwerke oder sonstigen geistigen Schrott.
Zudem wird über diese Schundmedien der unbedingte Muß von verschiedenen Produkten mittels Werbung suggeriert, es wird quasi eine rundum Gehirnwäsche durchgeführt, das Denken wird einem abgenommen da man ständig mit nichtssagenden und inhaltslosen Floskeln berieselt wird.
Und für solch eine organisierte Bande sollen dann noch Gebühren bezahlt werden – wie lange noch.

Wenn man sich dann noch vor Augen wofür die Rundfunkgelder ausgegeben werden, muß dies dem gegängelten Bundesbürger eigentlich die Zornesröte ins Gesicht treiben, sowie die Faust in der Tasche ballen, es geht hier nicht um korrektes Handeln, sondern rein um das Abkassieren der Bevölkerung, damit die staatlichen Sendeanstalten munter weiter ihre Propaganda unters Volk mischen können.

Über die uns aufgezwungenen Zwangsgelder wird der Feudalismus unserer angeblichen Medienstars wie Gottschalk und Konsorten finanziert.

Nachfolgend eine kleine Aufstellung der Jahresgehälter Stand Dez. 2008 laut mopo.de:
Harald Schmidt ARD – 9 Millionen
Anne Will ARD – 7,85 Mio.
Johannes B. Kerner ZDF – 3 Mio.
Maybrit Illner ZDF – 1,2 Mio.
Reinhold Beckmann ARD – 1 Mio.

Angesichts dieser horrenden Gagen für die oft mehr als seichte Unterhaltung stellt sich die Frage wie lange wir noch bereit sind dafür Zwangsabgaben zu bezahlen, wohl dem der seine Geräte einmottet und sich diesem Zwang nicht mehr unterwirft und sich bei der AbGEZockt abmeldet.

eBook – Nie wieder Rundfunkgebühren!


Beschreibung:
In den ersten Kapiteln des Buche s wird die Frage behandelt, ob man ohne schlechtes Gewissen seine Geräte abmelden kann. Im Hauptteil wird dann ausführlich beschrieben, wie man eine Abmeldung vornimmt, wie man gegen Ablehnungen von Abmeldungen vorgeht, welche Tricks die Gebührenbeauftragten drauf haben, wie man sich gegen Beauftragte wehrt und vieles andere.

Gratis Download

Querdenker in Sachen AbGEZockt:
http://www.deuww.de/start.php#GEZ
http://www.wir-alle-gegen-gez.de/abmelden.php
http://www.gez-abschaffen.de/MeineAbmeldung.htm
http://gez.gebuehrenstop.de/archives/49-GEZ-Abmeldung.html

Read Full Post »


Seit mittlerweile neun Kernkraftwerke abgeschaltet sind, kommt mehr Strom aus dem Ausland – und das vor allem aus Tschechien und Frankreich. Beide Staaten schicken schon zu normalen Zeiten meist mehr Strom nach Deutschland, als sie von hier bekommen. Weil aber gleichzeitig die Ausfuhr in andere Länder sinkt, rutscht die Bilanz ins Negative: Deutschland ist derzeit Stromimporteur.

Kernenergie sei eine Schlüsseltechnologie, um die Stromversorgung bis 2050 umzubauen, sagt IEA-Direktor Nobuo Tanaka. (© dpa)

// Droht damit bald ein Engpass? Experten meinen: nein. „Es ist nicht so, dass wir es mit einer Knappheit zu tun haben“, sagt Felix Matthes vom Öko-Institut in Berlin. So waren etwa am Montag in Deutschland knapp 50.000 Megawatt Kraftwerksleistung nötig, um den größten Bedarf zu decken. Allerdings könnte der deutsche Kraftwerkspark laut Umweltbundesamt auch jetzt noch 86.700 Megawatt Leistung bereitstellen – selbst ohne die abgeschalteten Atomkraftwerke. „Entscheidend ist, dass die Leistung höher ist als die Höchstlast“, sagt eine Sprecherin des Bundesumweltministeriums. „Wir bleiben Nettostromexporteur.“ Und selbst trotz des Verzichts auf neun Meiler gibt es auch weiterhin Exporte aus Deutschland, etwa in die Schweiz, die Niederlande oder nach Polen. Nur eben in diesen Tagen oft nicht so viel, wie gleichzeitig importiert wird.

Die gewachsenen Einfuhren dürften auf veränderte Kalkulationen von Stromhändlern zurückgehen. Denn an den europäischen Börsen ist Elektrizität zuletzt teurer geworden, auch durch das deutsche Moratorium. „Damit verändern sich auch die Austauschbeziehungen“, sagt Energieexperte Matthes. Stromhändler kaufen nun lieber Atomstrom aus Nachbarländern, ehe sie hiesigen Kohlestrom ordern – er ist in der Erzeugung teurer als Atomstrom. Dahinter steht das komplexe System des europäischen Stromhandels. Da Strom die Endkunden gleich viel kostet, egal ob er aus Windparks, AKW oder Braunkohle-Meilern kommt, kaufen die Händler immer zuerst den Strom ein, der sich am günstigsten herstellen lässt – hier sind die Gewinne am höchsten. Einmal abgesehen von abgeschriebenen Windrädern ist das am ehesten Atomstrom. Ob er aus Deutschland kommt, aus Tschechien oder Frankreich, ist dem Händler egal. Weil es im Augenblick weniger deutschen Atomstrom gibt, kommt mehr davon aus dem Ausland. Daher die Bilanz.

Für die AKW-Betreiber ist der Zusatzimport ein willkommenes Argument – als Beleg, dass die Abschaltung deutscher AKW zur besseren Auslastung benachbarter Meiler führe, die auch nicht sicherer sind. Die Vorzeichen aber können sich rasch ändern: Bei viel Wind ist Deutschland wieder Exportland.

Sauberen Strom…..Nein Danke

Wie die Bundesregierung sauberen Strom aus Norwegen blockiert

REPORT MAINZ

Atomausstieg selber machen klick

 

Quelle

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kernkraft-und-das-moratorium-deutschland-importiert-atomstrom-1.1081209

Read Full Post »


Trotz moderner Zahnmedizin, Zahnbürste und Fluorid haben 95 % die Krankheit Karies. Fast die Hälfte der Deutschen leidet an Parodontitis.

Warum haben Sie Löcher im Zahn? Warum sind Sie krank?

Die Journalistin Dorothea Brandt und der Arzt Lars Hendrickson beleuchten eine heillose Zahnmedizin und zeigen, wie Sie sich davor schützen können. Denn: Karies ist heilbar.

«Das heillose System „Zahnheilkunde“ hält uns gefangen. Es hält uns krank, es schadet den Zähnen und es ist gefährlich. 98% meiner zahnärztlichen Kollegen sind Abzocker.» Dr. Lars Hendrickson

«Diese Lektüre nimmt die Angst vor dem Zahnarzt, denn Karies und der Weg zum Zahnarzt sind kein unabwendbares Schicksal.» Dorothea Brandt

Von allen Zahnarztlügen ist das die größte: Sie müssen zum Zahnarzt. Dieser Ratgeber zeigt, dass weder Karies noch der Zahnarzt selbst ein Teil Ihres Lebens sein muss, denn: Karies ist heilbar.

Fakten

  • Karies ist mit Bohrer und Füllungen nicht heilbar
  • Sekundärkaries ist das Ergebnis einer heillosen Zahnmedizin
  • Die bakterielle Krankheitsursache der Karies und Parodontitis wird durch Zahnärzte nicht behandelt
  • Bakterien bleiben auch nach der Behandlung beim Zahnarzt im Mund
  • Ein positiver Nutzen der Zahnseide konnte in Untersuchungen nicht bewiesen werden
  • Trotz Fluorid, 2x jährlichen Kontrolluntersuchungen und verbesserter Mundhygiene leiden 95 Prozent der Deutschen an Zahnerkrankungen
  • Zähneputzen alleine bietet keinen ausreichenden Schutz vor Karies
  • Karies entwickelt sich in erster Linie in den Zahnzwischenräumen und in den Fissuren
  • Karies ist heilbar – ohne Zahnarzt
  • Es gibt keinen wissenschafltichen Beleg, der die prohphylaktische Entfernung von Weisheitszähnen rechtfertigt
  • Weisheitszähne können keine Frontzähne verschieben
  • Zahnerkrankungen sind vollständig vermeidbar
  • Eine professionelle Zahnreinigung ist keine Karies-Prophylaxe
  • Weißmacherzahncremes und Bleachings sind durch ihre abrasive bzw. demineralisierende Wirkung schädlic – besonders für kranke Zähne
  • Kunststofffüllungen (Komposite) gelten womöglich als krebserregend
  • 16 Millionen Deutsche gehen nie zum Zahnarzt
  • Über die eigene HIV-Erkrankung (AIDS) muss der Zahnarzt seine Patienten nicht aufklären
  • Selbst eine „idiotensichere“ Betäubungsspritze kann zum Tod des Patienten oder zur dauerhaften Gesichtslähmung führen
  • Jährlich sterben 1.000 Deutsche im Zahnarztstuhl.

Das sollten Sie Ihren Zahnarzt fragen

In keinem medizinischen Bereich ist die Aufklärung der Patienten derart schlecht wie in der Zahnmedizin. Patienten erfahren meist nichts, von der bevorstehenden Behandlung, die sie nicht nur viel Geld, sondern meist auch die Gesundheit kostet.

Daher sollten Patienten immer mehrere Zahnarztmeinungen einholen und sich nicht auf nur eine Diagnose verlassen, denn: Eine deutschlandweite Untersuchung brachte das erschreckende Ergebnis: 70% aller zahnärztlichen Diagnosen sind schlichtweg falsch.

Erschreckend ist zudem auch, dass Zahnärzte noch immer wissenschaftlich unumstrittene Fakten und Studien ignorieren. Ganz nach dem Motto: „Das haben wir immer schon so gemacht“.  Zahnärzte schrecken selbst nicht davor zurück den Patienten anzulügen.

So steht heute zweifelsfrei fest, dass eine – gerne angepriesenen – professionelle Zahnreinigung keinerlei positiven Effekt auf die Zahngesundheit hat, ebenso die Anwendung der Zahnseide. Keine einzige Studie konnte nachweisen, dass die routinemäßige Empfehlung der Zahnseide der Gesundheit des Patienten wirklich hilft. Vielmehr ist davon auszugehen, dass beide Mundhygienemaßnahmen den Zähnen schaden und erst die Tür für Karies und Parodontitis öffnen.

Sie sollten daher vor jeder Behandlung den Kostenvoranschlag prüfen und folgende Fragen schriftlich Ihrem Zahnarzt übersenden. Schließlich haben Sie als zahlender Kunde ein Recht auf eine lückenlose Aufklärung.

  1. Wie lautet die exakte Diagnose?
  2. Weshalb raten Sie zu der von Ihnen vorgeschlagenen Behandlung bzw. Operation?
  3. Welche Risiken gehen mit der Behandlung bzw. Operation einher ? (Bitte vollständige Auflistung aller direkten und indirekten Risiken unter Berücksichtigung aller relevanten, medizinischen Faktoren vor, während und nach dem Eingriff)
  4. Wie oft haben Sie diese Behandlung / Operation bereits durchgeführt?
  5. Wie oft traten leichte, mittlere und schwere Komplikationen bei den von Ihnen durchgeführten Behandlung auf?
  6. Auf welche wissenschaftliche Basis gründen Sie den Nutzen und die Notwendigkeit der Behandlung? (Bitte nennen Sie uns mind. drei internationale Groß-Studien oder Übersichtsarbeiten)
  7. Gibt es Langzeiterfahrungen (> 10 Jahre) zu dieser Methode?
  8. Welche Sicherheit habe ich, dass das Ergebnis Ihrer Behandlung unseren medizinischen, gesundheitlichen und ästhetischen Ansprüchen entspricht und das von Ihnen in Aussicht gestelltes Ergebnis eintritt?
  9. Welche Alternativen sehen Sie zu dieser Behandlung?

Dieser Fragenkatalog empfiehlt sich bei jeder Behandlung, auch wenn es nur um einen vermeintlich kleinen Routineeingriff handelt, denn die wissenschaftliche Basis fehlt auch heute noch weitgehend in der Zahnheilkunde.

Zahnarztlügen hier gehts zum Buch

 

Quellen

bild.de

zahnarztluegen.de

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »